Wo ist dein
Anfang?

Stuttgart

Hilf mit, Stuttgart etwas sauberer zu machen und sei Teil einer neuen Bewegung. In Stuttgart startete das Cleanup Networks. Von dort aus wird das Netzwerk organisiert.

Jetzt starten

Berlin

Hilf mit, Berlin etwas sauberer zu machen und sei Teil einer neuen Bewegung. Von Berlin aus organisiert WWF Jugend Clean Up Walks.

Jetzt starten

Düsseldorf

Hilf mit, Düsseldorf etwas sauberer zu machen und sei Teil einer neuen Bewegung. Von Düsseldorf aus organisiert Blockblocks Rhein Clean Up Cleanups.

Jetzt starten

Dormagen

Hilf mit, Dormagen etwas sauberer zu machen und sei Teil einer neuen Bewegung.

Jetzt starten

Frankfurt

Hilf mit, Frankfurt etwas sauberer zu machen und sei Teil einer neuen Bewegung. Die Stadt Frankfurt sensibilisiert ihre Bürger mit der Initiative cleanffm.

Jetzt starten

Koblenz

Hilf mit, Koblenz etwas sauberer zu machen und sei Teil einer neuen Bewegung. Die Cleanup-Initiative "Clean Nature" engagiert sich in Koblenz und kann über die Webseite Clean Nature kontaktiert werden.

Jetzt starten

Osnabrück

Hilf mit, Osnabrück etwas sauberer zu machen und sei Teil einer neuen Bewegung. Die Cleanup-Initiative "Saubermacher / City Cleaners" wird von Birgit Schad betreut. Sie engagiert sich in Osnabrück und verwaltet die Facebook-Seite City Cleaners Germany.

Jetzt starten

Wesel

Hilf mit, Wesel etwas sauberer zu machen und sei Teil einer neuen Bewegung.

Jetzt starten

Landsberg am lech

Hilf mit, den Landkreis Landsberg am Lech etwas sauberer zu machen und sei Teil einer neuen Bewegung. Die Initiative wird von CleanUp LL organisiert.

Jetzt starten

S-Kaltental

Hilf mit, Kaltental etwas sauberer zu machen und sei Teil einer neuen Bewegung. Die Cleanups in Kaltental werden von der Umweltbastion organisiert.

Jetzt starten

S-Wangen

Hilf mit, Stuttgart Wangen etwas sauberer zu machen und sei Teil einer neuen Bewegung. Die Cleanups in S-Wangen werden von Martin Dolde organisiert.

Jetzt starten

Dein Ort ist nicht dabei?

Dann sei doch dieses mal der Anfang. Wir richten dir eine Gruppe mit allem drum und dran ein, damit du ganz einfach Cleanups veranstalten kannst. Du erhältst zudem einen Leitfaden, der dich dabei unterstützt die Cleanup-Community aufzubauen. Das Equipment erhältst du in der Regel von deiner hiesigen Abfallwirtschaft kostenlos. Außerdem stehen wir dir beratend zur Seite.

Jetzt starten

Es gibt genügend
Gründe mitzumachen

    Noch
    Fragen?

    Was ist ein Cleanup?
    Cleanups sind Putzevents, bei denen Menschen wie du und ich zusamnmenkommen und ihre Umgebung säubern. Ein Cleanup muss nicht zwangsläufig ein großes Event sein. Jedes Stück Müll, welches du in Zukunft aufhebst, anstatt daran vorbeizulaufen, ist ein Teil des Cleanup-Gedankens.
    Warum sollte man ein Cleanup durchführen?

    Es gibt viele Gründe, hier sind die wichtigsten:

    • Es sensibilisiert dich und deine Umgebung für das Thema
    • Du bewirkst was mit Menschen, die die gleichen Werte teilen.
    • Es ist eine meditative und befriedigende Arbeit mit Sinn.
    • Wir können auf einer kommunalen Ebene etwas bewirken.
    • Viele Menschen geben dir Feedback das Richtige zu tun.
    • Du bringst andere Menschen dazu nachzudenken
    • Es macht Spaß!
    Hat ein Cleanup einen nachhaltigen Effekt?
    Auf jeden Fall! Ein Cleanup stößt eine Diskussion an. Andere Menschen sehen dich beim Sauberhalten deiner Umgebung und fungierst als Vorbild. Bilder von den Cleanups werden über unsere öffentlichen Kanäle gestreut, um so viele Menschen wie möglich mit diesem Thema zu konfrontieren.
    Erledigt ihr jetzt die Arbeit der Abfallwirtschaft?
    Nein. Die hiesige Abfallwirtschaft hat feste Regeln, Arbeitszeiten und Zuständigkeiten. Wir gehen dort hin, wo uns Menschen sehen und/oder die Abfallwirtschaft niemals hinkommt. Das Ziel eines Cleanups ist es nicht, die ganze Umgebung aufzuräumen. Vielmehr soll die Umgebung für das Thema sensibilisiert werden, damit der Müll überhaupt nicht erst auf der Straße landet.
    Wieso sollte ich mich an einem Cleanup beteiligen?

    Ist dir der viele Müll in unseren Straßen schon einmal aufgefallen? Stört dich das? Du möchtest etwas tun? Dann ist ein Cleanup eine gute Möglichkeit, auf vielen Ebenen etwas zu bewirken.

    • Wir stehen mit vielen öffentlichen Einrichtungen in Kontakt
    • Unsere Berichterstattung kann lokale Unternehmen zum Umdenken anregen
    • Du sensibilisierst viele Menschen nachhaltig
    • Du lernst interessante Menschen kennen
    • Jedes Stück Müll, das aus der Natur entfernt wird, ist ein kleiner Schritt für eine saubere Umwelt
    • Es macht Spaß!
    Was passiert mit dem aufgesammelten Müll?

    Der Müll wird von der Abfallwirtschaft abgeholt und fachgerecht entsorgt.

    Stellt ihr Equipment zur Verfügung?

    Ja, wir haben viel Equipment. Da wir aber nicht jeden versorgen können, ist es super, wenn du eigene Handschuhe mitbringen kannst.

    Ansonsten stellen wir:

    • Greifer/Zangen
    • Handschuhe
    • Mülleimer
    • Müllsäcke
    Worauf ist bei einem Cleanup zu achten?

    Die Gesundheit geht selbstverständlich immer vor:

    • fülle dir an heißen Tagen genügend Leitungswasser ab
    • trage festes Schuhwerk
    • trage Handschuhe

    Versuche niemanden während des Cleanups zu ermahnen. Alleine der Anblick, dass sich Menschen um ihre Umwelt kümmern, ist für viele Menschen Anlass genug, um über ihr Verhalten nachzudenken. Nur als Vorbild kannst du dir Gehör verschaffen.

    Außerdem ein paar weitere wichtige Hinweise:

    • sammele keine verderblichen Dinge auf (Essen, Hunde-Kot etc.)
    • solltest du tatsächlich mal eine Spritze finden, entsorge sie in einem festen Behälter und nicht in den Müllsack, wo sich womöglich jemand verletzten könnte
    • wer sich auf unserer Liste einträgt, ist über die Stadt Stuttgart unfallversichert
    Wer organisiert die Cleanups?

    Die Cleanups werden je Ort von einem Cleanup-Botschafter organisiert. Jeder kann Ceanup-Botschafter werden.

    Ist Cleanup Network ein Unternehmen?

    Nein. Wir sind eine Bewegung.

    Werde ich für die Cleanups bezahlt?

    Ja, mit ganz viel Liebe!