fbpx

Augsburg wird mit „Saubere Sache – Tidy Nature“ Netzwerkpartner

Miriam Mohr und Anja Gaul

Bild: Michael Eichhammer/Treasured Moments Photography
Unser Cleanup Network wächst stetig. Immer mehr Menschen fühlen sich dazu berufen, durch praktizierenden Umweltschutz ihre Umgebung zu säubern. Noch viel wichtiger ist aber der Aspekt, dass jeder einzelne, der mitmacht, seine Mitmenschen für das Thema Vermüllung sensibilisiert. Neu dabei sind Anja und Miriam aus Augsburg mit Ihrer Initiative „Saubere Sache – Tidy Nature“. Wir stellen euch die noch sehr junge Initiative mit einem kleinen Interview vor.


Wie kam es zu der Initiative „Saubere Sache – Tidy Nature“?

Anja und Miriam: Beim Gassi gehen mit dem Hund fiel Miriam auf, wie viel Müll in der Natur rumliegt. Weil sie sich komisch dabei vorkam allein loszuziehen, fragte sie Anja, ob sie sie begleiten würde. Schon bei unserem ersten gemeinsamen Sammlung hatten wir binnen kürzester Zeit 2 große Müllsäcke voll. Unsere Aktionen und Funde teilten wir über Social Media und wurden von vielen daraufhin angesprochen. Sehr schnell zeichnete sich ab, dass wir mit unserem Anliegen nicht alleine sind. Daraufhin gründeten wir „Saubere Sache – Tidy Nature“.

Wer organisiert die Veranstaltung und wer ist die Zielgruppe?

Müllsammelaktion in Augsburg

Anja und Miriam: Organisiert werden die Veranstaltungen von Miriam Mohr und Anja Gaul. Die Zielgruppe sind alle, denen der Naturschutz am Herzen liegt und die nicht alleine, sondern mit einer Gruppe losziehen wollen.

Unsere Facebook Seite soll jedem die Möglichkeit bieten zu einem Sammeltermin aufzurufen, auch wenn wir mal nicht dabei sind, z. B. „ich gehe am, um, dort, … zum Sammeln, wer hat Zeit und Lust sich mir anzuschließen.“

Mit wem arbeitet ihr zusammen?

Augsburger Marktplatz
Anja und Miriam: Bezüglich Material (Zangen, Eimer, Handschuhe, Müllsäcke + Entsorgung) mit der Stadt Augsburg.

Wo seht ihr die Stadt Augsburg hinsichtlich der Vermüllung in zehn Jahren?

Anja und Miriam: Es gibt gute Ansätze, z. B. die Aktion „Augsburg – Sauber ist in“, wo sich auch viele Augsburger beteiligen, jedoch beschränkt sich diese auf einen kurzen Zeitraum im Frühjahr. Dieses Thema muss aber unbedingt ganzjährig angegangen werden.

Auch interessant:   Die Stadt Waiblingen tritt unserem Netzwerk bei

Wie kann man alle Gesellschaftsschichten für dieses Thema begeistern?

Gesammelter Müll von Augsburger Putzaktion

Anja und Miriam: Man kann eigentlich nur an das Gewissen appellieren und darauf hoffen, dass es jedem ein Anliegen ist seinen eigenen Kindern eine intakte Natur zu hinterlassen. Dazu gehört eine vermehrte Aufklärungsarbeit.

Habt ihr Ideen, wie man das Müllproblem an der Wurzel packen kann?

Anja und Miriam: Unser Wunsch für die Zukunft wäre, Kinder und Jugendliche bei geführten Wanderungen an die Thematik heranzuführen und zu sensibilisieren. Miriam macht eine Ausbildung zur Natur- und Umweltpädagogin und Anja ist Diplom Sozialpädagogin.

Habt ihr noch eine Nachricht an unsere Cleanup Network Leser?

Anja und Miriam: Egal wo ihr wohnt, bitte liked und teilt unsere Seite, damit sich unsere Idee weiterverbreitet und es vielleicht noch mehr Nachahmer gibt.


Vielen Dank Anja und Miriam, dass ihr euch in Augsburg so einsetzt! Wir begrüßen euch ganz herzlich in unserem Netzwerk und ich hoffe, dass ihr die nötige Unterstützung bekommt. Wer in der Nähe wohnt, besucht am besten die Facebook-Seite, um mitzumachen.

Alle Artikel direkt ins PostfachKein Spam, kein Quatsch. Nur die Artikel.

Augsburg, Stadt


Thomas

Thomas

Auf Cleanup Network setze ich meine berufliche Erfahrung im Online-Geschäft ehrenamtlich und gemeinnützig ein, um meine Mitmenschen für das Thema Vermüllung zu sensibilisieren und mobilisieren. Der Netzwerkgedanke ist der Kern dieser Plattform. Daher freue ich mich über jede Form der Kontaktaufnahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


x geteilt