fbpx

Cleanup Network wird ein Verein – Unser Weg

Unzählige Initiativen beschäftigen sich mit dem Thema „Nachhaltigkeit“. Ihre Ausrichtung im Hinblick auf Struktur, Motivation, Aktivitäten und Philosophie sind vielfältig. Etliche Gruppen verknüpfen mit ihren Aktivitäten auch kommerzielle Interessen.  Zum Beispiel basteln einige Initiativen aus Meeresmüll kleine Anhänger oder Armbänder und verkaufen diese. Manche fliegen auf Vereinskosten auf Urlaubsinseln, um dort Putzaktionen durchzuführen. Hmm. Bei anderen wiederum besteht die Arbeit ausschließlich darin, Greenwashing zu betreiben. Aus meiner persönlichen Sicht sind einige Dinge legitim – andere wiederum nicht. Doch wo steht das Cleanup Network im Spektrum? Das Cleanup Network hat einen Verein gegründet!

Warum eine Vereinsgründung?

Hier sind die drei wichtigsten Gründe, warum Cleanup Network nun ein Verein ist.

  • Transparenz durch die Vereinsstruktur nach deutschem Vereinsrecht
  • Möglichkeit zur Beantragung von Fördergeldern
  • glaubwürdigere Ausgangssituation bei Gesprächen mit Institutionen und Organisationen

Finanzielle Unabhängigkeit

Bevor Missverständnisse entstehen, möchte ich einmal Klarheit schaffen. Wir haben alle noch unsere Jobs, mit denen wir Geld verdienen. Es besteht also keinerlei finanzielle Abhängigkeit vom Cleanup Network. So stellen wir sicher, dass unsere Ziele und Interessen nicht vom Geld beeinflusst werden. Wir haben also keinen Druck. Grundsätzlich ist unsere Arbeit gemeinnützig und ehrenamtlich.

Wie handlungsfähig bleiben?

Trotzdem benötigen wir natürlich Geld. Plakate fallen nicht vom Himmel, Taschenascher wachsen nicht auf Bäumen, und die Handschuhe, die wir bei unseren Cleanups zur Verfügung stellen, kosten ebenfalls Geld. Bisher habe ich alles aus meiner eigenen Tasche bezahlt. Doch das soll nicht so bleiben. Schließlich schenken wir der Allgemeinheit schon unsere Zeit.

Doch welche Geldquellen kommen infrage? Ganz einfach:

  1. kommunale bzw. staatliche Fördergelder
  2. Spenden
  3. Fördermitglieder
  4. Mitgliedsbeiträge

Hierzu möchte ich auf die einzelnen Finanzierungsmöglichkeiten eingehen.

Kommunale und staatliche Fördergelder

Hier gibt es verschiedene Förderprogramme, bei denen man z.B. Projektgelder beantragen kann. Das somit zur Verfügung gestellte Geld kommt von der Allgemeinheit bzw. vom Steuerzahler. Da unser Anliegen der Allgemeinheit zugutekommt, sehe ich das als die optimalen Geldquelle.

Auch interessant:   SWR4 berichtet über das Netzwerk

Spenden

Mit einer Spende leistet der Spender/die Spenderin einen Beitrag an das Cleanup Network und somit an die Allgemeinheit. Die Beweggründe für eine Spende mögen sehr unterschiedlich sein. Spenden sind jedoch immer bedingungslos – im Gegensatz zu Sponsorengeldern.

Fördermitglieder

Fördermitglieder sind außerordentliche Mitglieder, die sich nicht aktiv an der Vereinsarbeit beteiligen, ihn aber dennoch regelmäßig unterstützen möchten. Auch recht.

Mitgliedsbeiträge

Die Mitgliedsbeiträge stehen ganz am Ende. Warum? Der Mitgliedsbeitrag wird nur ein symbolischer Betrag sein, um die Solidarität zum Verein zu bekunden, und um eine gewisse Verbindlichkeit zu schaffen. Mit dem Geld können wir nach einem Cleanup mal etwas essen oder trinken gehen. Das Geld der Mitglieder bleibt also im Verein.

Wer sind die Gründungsmitglieder?

Wir sind ein recht bunter Haufen an normalen Menschen. Dabei sind Freunde, Verwandte, Bekannte… im Alter zwischen 28 und 71 Jahren. Wir alle haben eins gemeinsam: Wir möchten uns für den Erhalt unserer Lebensgrundlage einsetzen.

Unser Ziel?

Im Gegensatz zu Organisationen wie Greenpeace und ähnliche haben wir einen etwas anderen Ansatz. Wir bringen viele eigenständige Initiativen in ganz Deutschland, die ihren Fokus auf praktizierendem Umweltschutz haben, zusammen, um im gesellschaftlichen Diskurs eine kräftigere Stimme zu bekommen. Unser Ziel ist es, die Gesellschaft auf den notwendigen ökologischen Wandel vorzubereiten. Sensibilisieren, Motivieren, Mobilisieren, Aktivieren. Das ist unser kleiner aber feiner Beitrag für eine lebensfreundliche Umwelt – von der Gesellschaft für die Gesellschaft.

Alle Artikel direkt ins PostfachKein Spam, kein Quatsch. Nur die Artikel.

Fördergeld, Organisation, Verein


Thomas

Thomas

Auf Cleanup Network setze ich meine berufliche Erfahrung im Online-Geschäft ehrenamtlich und gemeinnützig ein, um meine Mitmenschen für das Thema Vermüllung zu sensibilisieren und mobilisieren. Der Netzwerkgedanke ist der Kern dieser Plattform. Daher freue ich mich über jede Form der Kontaktaufnahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


x geteilt