fbpx

Initiative von Schülern aus Sylt wird Netzwerpartner: die Plastik Crew

cleanup am strand in sylt mit surfrider foundation

Sylt ist von unserer Erderwärmung direkt betroffen. Aber auch der viele Plastikmüll vor der Haustür drängt zum Handeln. Schüler verschiedener Klassen haben eine Initiative gegründet, um regelmäßig Cleanups durchzuführen und durch verschiedene Aktionen auf das Problem aufmerksam zu machen. Die Plastik Crew stellt sich vor und wird in unser Netzwerk integriert. Herzlich willkommen liebe Plastik Crew! 🙂

Das Interview führte Lisa mit der Plastik Crew.


Wie kam es dazu, dass ihr Müll sammelt und warum? Warum habt ihr Plastik Crew Sylt ins Leben gerufen?

trashbusters
Die Plastik Crew ist 2016 entstanden. Die damalige Klasse 9f hat sich nach einem Vortrag von zwei Schülerinnen über die Plastikverschmutzung in der Umwelt und vor allem im Meer dazu entschlossen, aktiv etwas gegen das Problem Plastik zu unternehmen, da seit dem den Schülern das Ausmaß der Katastrophe bekannt war. Also gründeten wir die Plastik Crew und begannen mit dem Müllsammeln, um die Menschen, sowohl Touristen als auch die Einwohner von Sylt, darauf aufmerksam zu machen etwas zu unternehmen und nicht alles einfach so hinzunehmen.

Könnt ihr unseren Lesern erklären was euch an Sylt so gefällt?

auch ein recup kann vermüllen

Sylt ist vor allem unsere Heimat. Wir sind hier aufgewachsen und kennen die Insel auch abseits von dem, was die vielen Touristen hier sehen. Genau deshalb liegt uns Sylt so sehr am Herzen und wir möchten, dass die Strände sauber bleiben und dass unsere Insel vor allem nicht durch den steigenden Meeresspiegel untergeht. Gerade weil wir den Strand vor unserer Haustür haben, sehen wir die Auswirkungen unseres jetzigen Verhaltens und das wollen wir ändern.

Wie motiviert ihr Menschen zum Mitmachen?

Wir versuchen zuallererst durch Social Media, Infostände und Ausstellungen über das Thema aufzuklären, denn unserer Meinung nach ist die „Symptombekämpfung“ längst nicht alles, was wir tun können und sollten. Wir möchten, dass die Menschen von vornherein über ihren Plastikkonsum nachdenken und diesen möglichst reduzieren. Dennoch organisieren wir auch immer wieder gerne an verschiedensten Stränden der Insel Cleanups, was meist in Kooperation mit anderen Sylter Vereinen und Clubs geschieht. Beispielsweise gestalten wir für den jährlichen ICCD (International Coastal Clean Up Day) Plakate und hängen diese bei uns im Schulzentrum Nationalpark-Schule auf. Auch über unseren Instagram– und Facebook-Account rufen wir natürlich dazu auf und es erscheinen tatsächlich immer wieder zahlreiche Sylter und helfen mit.

Plastik Crew auf Instagram

Wie kann man das Thema in alle Gesellschaftsschichten bringen?

Um das Thema in alle Gesellschaftsschichten zu bringen, sollte man sicherlich zuerst einmal allen Leuten klarmachen, dass es unsere gemeinsame Verantwortung ist. Vor allem die älteren Generationen müssen sich darüber im Klaren sein, dass ihr Verhalten die Zukunft ihrer (Enkel-)Kinder maßgeblich beeinflusst. Trotzdem sollte man darauf achten, dass man die verschiedenen Gesellschaftsschichten möglichst wohlwollend inkludiert. Es bringt nämlich nichts, alles und jeden zu kritisieren. Man muss Lösungsansätze schaffen und am besten jeden „an die Hand nehmen“, sodass ein gemeinsames Voranschreiten in eine klimafreundlichere Zukunft erst möglich ist.

Auch interessant:   Die neuen Mülleimer am Stuttgarter Marienplatz sind da

Wer unterstützt euch bei den Cleanups?

Wie bereits erwähnt, arbeiten wir mit verschiedenen Vereinen zusammen, u.a. dem Surf Club Sylt und der Naturschutzgemeinschaft Sylt. Die Teilnehmer des Cleanups sind dann vor allem Personen aus dem näheren Umfeld der Vereine, aber auch viele die einfach durch uns darauf aufmerksam geworden sind.

Was hältst du von der Idee, ein Netzwerk zwischen den Initiativen zu errichten?

Wir halten die Idee eines solchen Netzwerkes für eine super Sache! Die Organisation und das Gesamtbild müssten auf jeden Fall besser funktionieren können, da ein solches Netzwerk sicherlich auch eine viel größere Reichweite hat, sodass es nicht nur einmal pro Jahr am ICCD eine große Resonanz gibt.

Hast du noch eine Nachricht an unsere Leser?

müll am strand von sylt

Wir sind der Meinung, dass jeder etwas zum Wohlergehen unserer Umwelt beitragen kann. Niemand erwartet, dass man von jetzt auf gleich sein ganzes Leben umstellt, komplett auf Plastik verzichtet, nur noch in Bioläden einkauft oder auch bei Sturm und Gewitter mit dem Fahrrad fährt. Es ist wichtig, dass man aus seiner Komfortzone heraustritt, auch wenn es wehtut und man einfach bewusster lebt. Brauche ich wirklich die Bio Gurke in Plastik verpackt oder ist das eigentlich ziemlich suboptimal? Hatte ich nicht noch einen Stoffbeutel den ich zum Einkaufen mitnehmen kann? Und ja, vielleicht muss ich auch nicht jeden Tag in der Woche Fleisch essen. Uns geht es um eine Reduzierung, nicht um einen drastischen Stop, bezüglich Plastik oder anderen umweltschädlichen Konsumgütern. Lasst uns gegenseitig die Augen öffnen und die offensichtlichen Probleme, wie den Klimawandel und die Erderwärmung nicht mehr auf die leichte Schulter nehmen, geschweige denn hinterfragen. Jeder einzelne kann etwas bewirken, doch zusammen sind wir stärker.

Alle Mitglieder der Plastik Crew

  • Namensliste

    André Querbach
    Anna-Lena Binka
    Laurin Ressel
    Ramona Ressel
    Paula Horn
    Hanife Capan
    Saskia Christiansen
    Jenny Middeke
    Leni Steffens
    Berit von Reusner
    Paul Struwe
    Damla Caliskan
    Ben Böttche
    Lara Benthues
    Dilara Pape
    Felix Koch
    Konrad Fahnert
    Kaya Ipsen
    Melusine Bühmann
    Dennis Schneider
    Mara Voelmy
    Ambika Lama
    Tim Priewe
    Morlin Clausen
    Jule Steffens


Vielen Dank, dass ihr euch so engagiert und wir freuen uns darauf in Zukunft zusammen mehr bewegen zu können! Viele Grüße nach Sylt. 🙂

Alle Artikel direkt ins PostfachKein Spam, kein Quatsch. Nur die Artikel.

Thomas

Thomas

Auf Cleanup Network setze ich meine berufliche Erfahrung im Online-Geschäft ehrenamtlich und gemeinnützig ein, um meine Mitmenschen für das Thema Vermüllung zu sensibilisieren und mobilisieren. Der Netzwerkgedanke ist der Kern dieser Plattform. Daher freue ich mich über jede Form der Kontaktaufnahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.