UMPAS Schmitten/Hessen Cleanup

Die Paten der Umwelt und der Menschen von Schmitten: die UMPAS

Ein wesentlicher Bestandteil eines Cleanups ist die Stärkung der Gemeinschaft und das Gefühl der Zusammengehörigkeit. Viele von uns vermissen die gemeinsamen Aktionen während der Corona-Monate. Da tut es manchmal gut sich daran zu erinnern, dass wir trotzdem gemeinsam für das gleiche Ziel in Aktion treten. Genau wie die Umweltpaten aus Schmitten oder auch UMPAS. Ihr Engagement ist ansteckend und hilft (mir und hoffentlich auch euch) die Motivation nicht zu verlieren und weiter im Kampf gegen die Vermüllung aktiv zu bleiben. Danke UMPAS!

Wie kam es zu dem Projekt “UMPAS”?

Die Großgemeinde Schmitten nimmt eine relativ große Fläche im Hochtaunus ein. Sie umfasst – unter anderem – auch den großen Feldberg – die höchste Erhebung des Taunus. In der Großgemeinde Schmitten wohnen und arbeiten ca. 9000 Einwohner auf einer Gemeindefläche von 35 km². Unsere Gemeinde besteht aus den folgenden Ortsteilen:
Schmitten, Arnoldshain, Oberreifenberg, Niederreifenberg, Seelenberg, Dorfweil, Brombach, Hunoldstal, Treisberg

Die verschiedenen für die Sauberkeit verantwortlichen Institutionen wie die Gemeinde Schmitten selbst, der Zweckverband Naturpark Hochtaunus, die Straßenmeisterei Usingen, Hessen Mobil, der Planungsverband Region Rhein-Main und der Forst haben nicht die personelle und finanzielle Ausstattung, um in kurzen Zeitintervallen für die notwendige und flächendeckende Reinigung zu sorgen. Das Projekt ‘Umweltpaten Schmitten‘ soll hier Abhilfe schaffen.

Über 90 Tonnen illegalen Müll muss die Gemeinde Schmitten jährlich entsorgen und damit den Steuerzahler belasten. Verschmutzte Parkplätze, Gehwege und abgeladener Müll waren Auslöser für eine Bürgerinitiative, die 2002 mit 13 Mitstreitern unter Horst Siegemund sowie Albrecht & Utta Dommes startete. Mittlerweile gibt es über 500 ehrenamtliche Paten in 150 Revieren, die dem Müll in der Region den Kampf angesagt haben.

Wer organisiert die Cleanups und wer beteiligt sich dabei?

UMPAS Schmitten

Wir sind eine große Gruppe, die ehrenamtlich für die Allgemeinheit und zum Wohl der Gemeinde im Einsatz ist. Eine Bürgerinitiative die bereits über 19 Jahre besteht und schon viel bewegen konnte.

Ganz nach unserem Motto BEWAHRE • BEHÜTE • BESCHÜTZE nehmen wir unsere Arbeitseinsätze im eigenen Ermessen vor.
Die Umweltpaten verteilen sich auf momentan 150 sogenannte Reviere. Größere, meist übergeordnete Aktionen, wie z.B. der ‘Sauberhaften Schulweg‘, Tag der Nachhaltigkeit, Sauberhafter Herbstputz, etc. werden über unsere Homepage, Facebookseite und Rundbrief als Termine kommuniziert und dafür speziell eingeladen.
Ortsansässige Vereine, inkl. der freiwilligen Feuerwehren, Unternehmen aber auch Privatpersonen können selbst Cleanup-Termine für sich setzen. Gerne kommunizieren wir diese ebenfalls über o.g. Kanäle und laden auf Wunsch weitere Helfer*innen dazu ein.

Gibt es schon eine nächste Putzaktion?

world cleanup day 2021

Im September 2021 werden wir uns zum zweiten Mal am „World Cleanup Day“ einer weltweiten Kampagne für eine saubere und (plastik-)müllfreie Zukunft, beteiligen und den Großen Feldberg säubern. Das Cleanup findet am 18. September 2021 von 16.00 bis 18.00 Uhr statt. Treffpunkt ist das Gipfelkreuz am Großen Feldberg. Mitzubringen sind eigene Handschuhe, Müllsäcke, Greifzange und gute Laune.
Es sind auch weitere Aktionen vorher geplant. Hier gilt es allerdings abzuwarten, wie sich die Situation mit Corona entwickelt.

Was würdest du dir von eurer Gemeinde besonders hinsichtlich der Vermüllung wünschen?

Ob es nun die Gemeinde, den Landkreis oder das Bundesland betrifft, wünschen wir uns gerade an Orten, die eine Leuchtturmfunktion haben mehr Mülleimer und vor allem Aschenbecher.

Wünschst du dir Unterstützung von der Gemeinde Schmitten?

UMPAS Schmitten Cleanup

Wir erfahren seitens der Gemeinde Schmitten eine wirklich tolle Unterstützung. Wir stehen eng in Kontakt mit dem Ordnungsamt und dem Bauhof und kommunizieren auch die Abholung größerer Funde oder die Abfallsammlungen nach einem Cleanup, die dann sehr schnell durch die Mitarbeiter des Bauhofs erfolgt.

Wie kann man alle Gesellschaftsschichten für dieses Thema begeistern?

Wir fangen bei uns in der Gemeinde schon mit den Kleinsten an und besuchen die Kindergärten und Schulen, um mit unserem Maskottchen Umbärto für eine saubere Umwelt zu werben und über das richtige Verhalten aufzuklären. Jugendliche versuchen wir über Naturschutzthemen, wie den Bau eine Blühwiesenfeldes oder Insektenhotels zu erreichen. Aber auch bei Cleanups erfreuen wir uns immer wieder über die Unterstützung z.B, durch die Jugendfeuerwehren, der Jugendhilfe, etc.. Zudem verbindet das Ehrenamt – denn wer sich ehrenamtlich in seiner Stadt oder Gemeinde betätigt, lernt dort auch viele Gleichgesinnte jeden Alters kennen – denn Gemeinschaft verbindet. So ist es auch bei uns Umweltpaten in Schmitten.

Was ist das Kurioseste, was ihr bisher gefunden habt?

Das Kurioseste und Größte zugleich war sicherlich ein defekter Baukran, der auf einem Waldparkplatz entsorgt wurde.

Hast du Ideen, wie man das Müllproblem an der Wurzel packen kann?

Aufklärung ist wahrscheinlich das wichtigste Instrument. Gerade was die Zigarettenstummel angeht, die achtlos weggeschnippt werden, wissen wahrscheinlich die wenigsten, dass ein Zigarettenfilter 40 Liter Grundwasser verunreinigt und es 15 Jahre dauern kann, bis dieser verrottet ist.
Und dann natürlich das direkte Ansprechen, wenn man auf Müllsünder trifft.

Hast du noch eine Nachricht an unsere Cleanup Network Leser?

Bleibt gesund! Eure UMPAS

Alle Artikel direkt ins PostfachKein Spam, kein Quatsch. Nur die Artikel.

Hessen, Schmitten