fbpx

Unicorn Sisters – Ein Mülltagebuch auf YouTube

Stefanie Eggerstedt

Es gibt viele Möglichkeiten, seine Beobachtungen einem großen Publikum zugänglich zu machen. Stefanie Eggerstedt befreit zusammen mit ihrer Tochter ihre Umgebung von Müll.

Wie kamst du dazu, Videos vom Müllsammeln zu erstellen?

Da ich viel mit meinem Hund und meiner Tochter in der Natur unterwegs bin, ist mir aufgefallen, dass überall Müll in der Natur rumliegt. Das hat uns sehr gestört. Dann habe ich angefangen immer etwas einzusammeln. Es kam aber immer wieder mehr Müll dazu und dann haben wir uns gedacht, das müssen wir den Menschen zeigen, das kann doch nicht so weiter gehen.

Warum hast du dich dazu entschieden, Videos davon zu erstellen?

Wir haben uns spontan entschieden, einen YouTube Kanal zu erstellen. Unser Ziel ist es die Menschen auf die Umweltverschmutzung aufmerksam zu machen. Ich kannte mich vorher auch nicht mit YouTube oder Video Bearbeitung aus, also habe ich die Zügel selbst in die Hand genommen, und mich schlau gemacht.

Wo bist du in der Regel unterwegs und wieso genau dort?

Ich bin hauptsächlich im Kreis Segeberg unterwegs. Ich selbst Wohne in Itzstedt. Wir sammeln täglich, aber auch spontan – das heißt, wenn wir irgendwo gerade zu Besuch oder unterwegs sind und Müll entdecken, dann sammeln wir den natürlich sofort mit ein.

Wie oft bist du unterwegs?

Da ich mit meinem Hund täglich mehrmals unterwegs bin, sammle ich immer spontan, wenn ich Müll entdecke.

Wenn du ein Produkt von heute auf morgen verbieten könntest – welches wäre es?

Das wären definitiv Pappbecher, Einwegplastik und Hundekotbeutel, da ich davon jeden Tag sehr viel finde. Mein Eimer ist immer Voll.

Was ist das kurioseste Fundstück, was du bisher eingesammelt hast?

An Tag 18 habe ich zum Beispiel eine benutzte Windel gefunden:

An Tag 38 habe ich jede menge Sperrmüll gefunden und auch Hausmüll…Mitten im Wald!

An Tag 51 habe ich ein komplettes Dach aus Asbest im Wald gefunden. Oder auch Bremsscheiben.

Hast du Ideen, wie man das Müllproblem an der Wurzel packen kann?

Wenn jemand so eine Idee hätte, dann hätten wir nicht solche Umwelt Probleme. 😉 Ich selbst denke, wenn mehr Menschen darauf aufmerksam gemacht werden – nicht nur durch die Medien – sondern den Menschen vor Ort sehen, das jemand was tut, dann glaube ich fest dran, dass sich die Umweltverschmutzung und der tägliche Müll reduzieren. Aber es wird sich vielleicht doch nie ändern?!
Es gibt zu viele Menschen, denen das egal ist, aber mir ist es nicht egal, da ich selbst eine Tochter habe, die noch ihre ganze Zukunft vor sich hat! Ich kann als Einzelperson nicht so viel bewegen, aber meine Videos, damit erreiche ich mehr Menschen auf der Erde. Ich hoffe es!

Hast du noch eine Nachricht an unsere Cleanup Network Leser?

Ihr seid die Besten! Egal was ihr zuhören bekommt, egal was andere sagen, egal was ihr und ich erreichen werden, ihr seid die Besten! Wenn nicht ihr? Wer dann?


Thomas

Thomas

Auf Cleanup Network setze ich meine berufliche Erfahrung im Online-Geschäft ehrenamtlich und gemeinnützig ein, um meine Mitmenschen für das Thema Vermüllung zu sensibilisieren und mobilisieren. Der Netzwerkgedanke ist der Kern dieser Plattform. Daher freue ich mich über jede Form der Kontaktaufnahme.

Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


x geteilt