#CleanUpMunich aus München wird Teil des Netzwerks

#cleanupmunich cleanups in münchen

Manchmal ist es einfach gut, seine Blase zu verlassen. Denn nicht nur auf Facebook und Instagram sind etliche Initiativen beheimatet. Auch auf anderen Plattformen tummeln sich viele Gruppen, die ehrenamtlich Plätze vom Müll befreien. Auf meetup.com habe ich Julia angetroffen – sie organisiert Cleanups in München. Natürlich habe ich sie gefragt, ob sie nicht bei uns mitmachen will. Gesagt, getan!

Wie kam es zu der Gruppe „CleanUpMunich“?

cleanup münchen
CleanUpMunich entstand aus der Erkenntnis nicht unbedingt am Meer sein zu müssen, um es zu schützen. Ich liebe die Natur, seien es die Berge oder das Meer. Deshalb veranstaltete ich jedes Mal ein Beach Cleanup, wenn ich am Meer beim Surfen war. Das gab mir so viel Zufriedenheit und Freude, dass ich mich zurück im Alltag immer etwas hilflos fühlte. Aus diesem Grund spielte ich mit dem Gedanken ans Meer zu ziehen. Freunde und Familie waren jedoch hier. So beschloss ich in München anzufangen und erkannte auf einmal, dass es gar nicht nötig ist am Meer zu wohnen. Es gibt (leider) auch genug Müll in der eigenen Stadt. Der Fakt, dass ein Großteil des Meeresmülls über regionale Flüsse gelangt, war ein Grund mehr local vor der eigenen Haustüre anzufangen. Besonders da unsere geliebte Isar quer durch München fließt. So startete ich zuerst mit einer kleinen MeetUp-Gruppe entlang der Isar. Die Anerkennung und Verwunderung der Menschen spornten mich noch mehr an. Auch gab es ein CleanUp an dem ich durch spontane Absagen alleine aufsammelte. Doch auch hier kam ich mit Leuten in Kontakt, die dankbar waren und CleanUpMunich anderweitig unterstützten. Heute wachsen wir von Mal zu Mal und ich bin stolz zu sagen, dass das noch nicht das Ende ist.

Wer organisiert die Cleanups und wer beteiligt sich dabei? Sind es nur Personen aus München?

cleanupmunich cleanups in münchen

Aktuell werden CleanUps von mir über diverse Social Media Kanäle wie Facebook, Instagram und MeetUp organisiert. Seit kurzem haben wir auch einen neuen Partner an der Seite mit Meet & Greet Munich, welche uns öfters mit ihren Veranstaltungen bei unseren CleanUps besuchen. Teilnehmen kann jeder der Lust und Zeit hat. Das sind Personen jeden Geschlechts, Alters und Hintergrunds. Manche wohnen schon lange in München, andere sind nur temporär in der Stadt durch Studium, Praktikum oder ähnliches. Weitere Partner sind bereits in Planung und werden sicherlich bald bekannt gegeben.

Gibt es schon eine nächste Putzaktion?

Unser nächstes CleanUp wird am 09.04.19 ab 18 Uhr stattfinden. Startpunkt wird dieses Mal der Odeonsplatz sein. Aktuell findet mindestens 1x im Monat ein CleanUp statt. Tendenz steigend. Aktuelle Termine findet ihr direkt auf unserer Website, auf Facebook, Instagram oder MeetUp.

Was würdest du dir von der Stadt München besonders hinsichtlich der Vermüllung wünschen?

#cleanupmunich

Auch wenn München an sich eine recht saubere Stadt ist, welche sehr viel Wert auf Sauberkeit legt, gibt es leider genügend Menschen, welche dies nicht tun. So sind es neben einzelnen vermüllten Ecken vor allem Kronkorken und Zigarettenstummel die sich überall finden lassen. Doch auch Coffee-To-Go-Becher oder anderes Einwegplastik ist leider immer noch nicht verbannt. Einzelne Kuriositäten, wie ein Puppenkopf, findet man auch hin und wieder.
Oftmals trage ich privat wirklich lange eine aufgesammelte Dose oder ähnliches mit mir herum, bis ich zum nächsten Mülleimer gelange. Kein Wunder, dass viele Leute ihren Müll einfach liegen lassen. Mehr Mülleimer, sowie Sammelbehälter für Zigarettenstummel könnten dem entgegenwirken. Und ich stelle mir oft die Frage, wieso es eigentlich kein Pfand auf Kronkorken gibt!? Ich bin mir sicher, das könnte funktionieren und besonders unsere Isar-Strände entlasten.

Auch interessant:   Die Arbeitsgemeinschaft Wangener Grünflächen (AWG) stellt sich vor

Wie kann man alle Gesellschaftsschichten für dieses Thema begeistern?

Wir brauchen wir nicht eine Hand voll Leute, die es perfekt macht, sondern Millionen von Leuten, die es nicht perfekt tun!Klicken zum Tweeten

Es ist immer schwer Leute für etwas zu begeistern, was für sie evtl. Verzicht oder Aufwand bedeutet. Der Mensch wägt von Natur aus automatisch zwischen Nutzen und Kosten ab. Deshalb ist meiner Einschätzung nach der beste Weg, ihnen aufzuzeigen, was Umweltverschmutzung und einhergehender Umweltschutz auch für sie persönlich bedeutet. Besonders wichtig finde ich, dabei deutlich zu machen, dass wir nicht eine Hand voll Leute brauchen, die es perfekt macht, sondern Millionen von Leuten, die es nicht perfekt tun!

Wünschst du dir Unterstützung von der Stadt München?

cleanupmunich

Absolut! Ich würde mich sehr über Unterstützung für CleanUpMunich freuen. Aktuell wollen wir wachsen und noch bekannter werden. Das kostet viel Zeit und Geld. Neben T-Shirts für unsere CleanUp-Aktionen wollen wir uns entsprechende Merchandise-Artikel zulegen. Aktuell finanziere ich das aus eigener Tasche. Auch über Werbung oder gemeinsame Veranstaltungen freuen wir uns sehr, da es uns hilft zu wachsen und noch mehr zu erreichen.

Wenn du ein Produkt von heute auf morgen verbieten könntest – welches wäre es?

Gesammelte Zigarettenstummel

Neben jeder Art von Einwegprodukten definitiv Zigarettenfilter. Bei Aufräumaktionen in Städten machen sie 30-40 % des anfallenden Abfalls aus. 1 weggeworfener Zigarettenstummel verschmutzt 40 Liter Grundwasser. Die Zahl der weltweit pro Jahr weggeworfenen Zigarettenstummel wird auf 4,5 Billionen geschätzt.

Hast du Ideen, wie man das Müllproblem an der Wurzel packen kann?

Meiner Meinung nach hat die Politik einen großen Einfluss, der aktuell leider kaum genutzt wird. Erste Schritte wurden nun endlich durch das Verbot von Einwegplastik ab 2021 gemacht. Doch auch jeder einzelne hat mehr Einfluss als er denkt. Ich habe zum Beispiel vor kurzem eine Petition gegen Einwegstrohhalme in der Olympiahalle gestartet, die mittlerweile mehr als 30. Tausend Unterschriften zählt. Sagt, was ihr denkt, sprecht darüber und am wichtigsten – verhaltet euch demnach. Werdet aktiv. Davon abgesehen denkt immer daran – die Nachfrage bestimmt das Angebot. Denkt also daran, dass ihr mit jedem Einkauf eine Stimme abgebt.

Hast du noch eine Nachricht an unsere Cleanup Network Leser?

Schön, dass ihr euch bereits für das Thema interessiert und hier gelandet seid. Jetzt schreit es in die Welt hinaus. Auch unser Handeln in Städten wie München hat Auswirkungen auf die Müllinseln in den Weltmeeren.


Liebe Julia, vielen Dank für deinen Einsatz! Deine Gruppe ist toll und trägt einen großen Beitrag dazu bei, die Gesellschaft für dieses Thema zu sensibilisieren. Danke! Wer in München ist, sollte jetzt gleich mal auf die Webseite gehen und sich informieren.

Alle Artikel direkt ins PostfachKein Spam, kein Quatsch. Nur die Artikel.

Muenchen, Stadt


Thomas

Thomas

Auf Cleanup Network setze ich meine berufliche Erfahrung im Online-Geschäft ehrenamtlich und gemeinnützig ein, um meine Mitmenschen für das Thema Vermüllung zu sensibilisieren und mobilisieren. Der Netzwerkgedanke ist der Kern dieser Plattform. Daher freue ich mich über jede Form der Kontaktaufnahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


x geteilt