fbpx

Deutsche Bahn und Cleanup Network kooperieren für Sensibilisierungskampagne an Bahnhof

Die Spatzen pfiffen es schon von den Dächern. Der S-Bahnhof in Bad Cannstatt – einem Stadtteil Stuttgarts – wurde umgestaltet. Was genau darunter zu verstehen ist, erfährst du in diesem Artikel.

Vorgeschichte

Wer wissen möchte, wie es zu diesem Projekt kam, kann sich hier informieren: Warum wir Aschenbecher an Haltestellen unter freiem Himmel fordern- und was bisher geschah

Verantwortlicher der Deutschen Bahn nimmt es in die Hand

Herrn Hebding von der Deutschen Bahn – Verantwortlicher für Sicherheit und Sauberkeit an Stuttgarter Bahnhöfen – waren die vielen Zigaretten auf den Bahnsteigen ein Dorn im Auge. Er ließ kurzerhand auf jedem Bahnsteig Aschenbecher installieren – entgegen der Konzernrichtlinien. Davor hatte ich schon mal größten Respekt. Ein Mensch der die bestehenden Richtlinien hinterfragt und Lösungen sucht. Wir hatten Kontakt und überlegten, was man noch besser machen könnte. So ließ er auf Anraten von uns zusätzlich zu den Aschenbechern auch noch Mülleimer installieren. Denn die Fahrgäste nutzten die Aschenbecher auch für sonstigen Müll, was die Aschenbecher unbenutzbar machte.

Cleanup Network liefert Sensibilisierungskonzept

Da ich schon etwas Erfahrung mit dem Vermitteln von Botschaften habe, die in den Köpfen bleiben, entwickelte ich Plakate, Hinweisschilder, Treppenbeklebungen, Bodensticker und mehr. Hier ein kleiner Eindruck:

Aschenbecher Haltestellen Bahn Bad Cannstatt
IMG 0362
IMG 0358
IMG 0356
IMG 0355
IMG 0354
IMG 0353
IMG 0352

Schüler verteilen Taschen-Aschenbecher

Taschen-Aschenbecher
Gleichzeitig verteilen Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Taschenascher an kompromissbereite Raucher. Die Taschenascher bestehen teils aus gesammelten Plastik von Cleanups, teils aus recycelten Zigarettenresten. Diese beziehen wir von unserem Netzwerkpartner TobaCycle. Die Taschenascher sind gebrandet mit unserem Logo und der Webadresse und auf der Unterseite steht noch mal ein Fakt, welches sich in das Hirn einbrennen soll: „Eine Kippe verunreinigt bis zu 40 Liter Grundwasser.“

An die SSB: Wir suchen weiterhin das Gespräch mit Ihnen

Liebe SSB, das ist keine Kampfansage an Sie. Vielmehr wollen wir zeigen, dass es nicht so kompliziert sein muss. Ein wenig guter Wille, etwas Geld und die Umwelt kann im großen Stil geschützt werden. Wir freuen uns also weiter über jede Kontaktaufnahme.

Auch interessant:   Recup in Stuttgart: So vermeidest du Coffee-To-Go-Becher

Häufig gestellte Fragen zur Aktion

Alle Artikel direkt ins PostfachKein Spam, kein Quatsch. Nur die Artikel.

Deutsche Bahn, Sensibilisierung, Stuttgart


Thomas

Thomas

Auf Cleanup Network setze ich meine berufliche Erfahrung im Online-Geschäft ehrenamtlich und gemeinnützig ein, um meine Mitmenschen für das Thema Vermüllung zu sensibilisieren und mobilisieren. Der Netzwerkgedanke ist der Kern dieser Plattform. Daher freue ich mich über jede Form der Kontaktaufnahme.

Comment

  • Wir von Tobacycle n.e.V. sind sehr gespannt, wie diese Aktion angenommen wurde.
    Weiter so!
    Sensibilisierung und Aufklärung über großflächige Kampagnen sind der Schlüssel, um diesen unliebsamen, giftigen Abfall aus der Umwelt zu verbannen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


x geteilt