Gruppenbild World Cleanup Day 2020

Das war der World Cleanup Day 2020 in Stuttgart

Wow, wir sind selbst noch völlig platt vom World Cleanup Day 2020 in Stuttgart. Es sind so viele Menschen gekommen und gemeinsam haben wir so viel Müll gesammelt wie noch nie – das hat wahnsinnig viel Spaß gemacht. Danke, an alle die dabei waren!

65 HelferInnen beim World Cleanup Day 2020

Wir starten nun seit zwei Jahren öffentliche Cleanups in regelmäßigen Abständen. Dank der Facebook-Zusagen können wir zwar ein wenig abschätzen, wie viele Menschen kommen, sicher sind wir uns aber nie. Umso schöner war es, dass gestern wirklich so viele HelferInnen zum World Cleanup Day in Stuttgart gekommen sind. Wir hatten unseren Stand noch nicht mal fertig aufgebaut, als sich um uns herum schon eine Traube Menschen versammelt hatte – natürlich auf Abstand. Zum Treffpunkt um 14 Uhr standen dann etwa 65 HelferInnen, ausgestattet mit Zangen und Eimern, auf dem Marienplatz. Für uns ein unbeschreiblich tolles Gefühl!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neuer Müllrekord – bück, bück, hurra!

360 Liter Müll beim World Cleanup Day 2020

Und wo viele Menschen zusammenkommen, da kann auch viel bewirkt werden. Wir haben so viel Müll wie noch nie gesammelt: 360 Liter Müll kamen zusammen. Darunter vor allem Coffee-to-go-Becher und anderes Fast Food Verpackungsmaterial. Außerdem haben wir zwei Radkappen aus dem Gebüsch gezogen, sowie mehrere Batterien, eine Spritze und sogar ein iPhone. Leider war es völlig verdreckt und kaputt.

Thomas beim Schablonen zeichnen22.000 Kippen gesammelt – rund 900.000 Liter Wasser verschont

Neben dem Müll haben wir natürlich auch wieder unzählige Kippen gefunden und unsere Zählsäule war diesmal so voll wie noch nie: 22.000 Kippenstummel sind darin gelandet. Das sind etwa 880.000 Liter Wasser, die nicht verunreinigt werden – zumindest nicht durch Kippen vom Marienplatz in Stuttgart. Stattdessen wird das Plastik im Filter verwendet, um daraus Taschenaschenbecher herzustellen. Die Taschenascher, die wir am Stand hatten, gingen übrigens wieder weg wie warme Semmel.

Außerdem sind wieder zahlreiche Kronkorken zusammen gekommen. In unseren Lagerräumen steht inzwischen eine Tonne, die so groß und schwer ist, dass wir sie unmöglich jemals tragen oder gar transportieren können. Da muss unbedingt eine Lösung her – immerhin wird das ganze Weißblech ja recycelt. Mit dem Geld, das wir vom Recycling-Hof bekommen, sollen in Zukunft Polio-Impfungen finanziert werden.

Danke an alle HelferInnen des World Cleanup Day 2020

Stuggi Schorle sponsort Drinks zum World Cleanup Day 2020Doch zurück zum World Cleanup Day 2020: es war uns ein Fest! Wir danken allen HelferInnen, die dabei waren und allen Interessenten, die fleißig Fragen gestellt und Anregungen da gelassen haben. Viele wollen in Zukunft wieder kommen oder sogar im Verein mithelfen, das ist großartig. Danke auch an unsere Sponsoren von Wulle und Stuggi Schorle. Die Abkühlung konnten wir bei der Sonne sehr gut gebrauchen und zum Schluss standen viele noch bei kühlen Getränken zusammen, um sich zu vernetzen und zu unterhalten.

Vormerken: nächstes Cleanup am 7. Oktober

Ein großer Dank gilt außerdem allen weiteren Initiativen, die gestern Aktionen gestartet haben, um auf die Umweltverschmutzung hinzuweisen. Denn gestern war die ganze Welt auf den Beinen, was für ein tolles Gefühl! Wir freuen uns jedenfalls schon jetzt auf den World Cleanup Day 2021.

Warten und Däumchen drehen ist aber keine Option, deshalb findet unser nächstes Cleanup schon am 7. Oktober 2020 an der Villa Berg statt. Weitere Infos folgen in den nächsten Tagen.

Alle Artikel direkt ins PostfachKein Spam, kein Quatsch. Nur die Artikel.

Cleanups, Stuttgart, World Cleanup Day


Isabel Mayer

Isabel Mayer

Als angehende Redakteurin liegt es mir sehr am Herzen auf CLEANUP NETWORK über Themen zu schreiben, die heutzutage wirklich wichtig sind. So möchte ich mit meinen Texten auf Müllblindheit und Umweltverschmutzung aufmerksam machen, aufklären und mobilisieren. Denn wo ein Netzwerk wächst, da findet wichtige Interaktion statt und die ist wichtiger denn je.