#stayathome

Pause für’s Cleanup: #stayathome

Okay, das Coronavirus hat einfach kurz mal die Welt auf den Kopf gestellt. Vor nur zwei Wochen hätten wir niemals damit gerechnet, dass wir ein Cleanup absagen müssen, das im Freien stattfindet mit weit weniger als 100 Teilnehmern. Heute sitzen wir alle zu Hause und empfehlen euch, dasselbe zu tun und auf eure Gesundheit zu achten, statt gemeinsam zu putzen.

Cleanup oder nicht, das ist die Frage. Zwar wurden alle BürgerInnen von der Bundesregierung dazu aufgefordert, zu Hause zu bleiben. Spaziergänge sind allerdings bisher nicht untersagt. Manchmal sind sie sogar wahnsinnig wichtig, um nicht dem Lagerkoller zu verfallen. Dabei fällt vielen besonders jetzt auf, wie viel Müll in unserer Umgebung liegen bleibt – warum also nicht die Mülltüte mitnehmen und nebenher ein bisschen aufräumen?

Zu Zeiten des Coronavirus geht die Gesundheit vor

Wer wirklich alleine unterwegs ist und maximal seine/n Partner/in oder die Familie mitnimmt, der darf sich natürlich den Müllsack schnappen und lossammeln. Trotzdem geht die Gesundheit vor. Seid deshalb besonders vorsichtig mit spitzen Gegenständen, zieht euch auf jeden Fall Handschuhe an und sammelt nur dort, wo sonst keiner unterwegs ist bzw. wo kein Gesundheitsrisiko besteht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn ihr an alles gedacht habt, dann auf geht’s. Eure besten Bilder vom Müllsammeln könnt ihr unter #trashposing oder #alleinsammeln in den Sozialen Medien verlinken und damit andere dazu aufrufen, ebenfalls alleine loszusammeln und auch in der Corona-Krise etwas für unsere Umwelt zu tun.

Bleibt zu Hause, trennt Müll, wir sehen uns

Und was können wir sonst noch tun? Versucht zum Beispiel euren Müll weiter zu reduzieren. Wie ihr etwa Hafermilch selbst machen könnt und dabei Tetrapaks spart, zeigen wir euch hier. Informiert euch außerdem zum Thema Mülltrennung. Wir haben einen kleinen Guide für alle Mülltonnen gemacht und selbst so einiges dazu gelernt. Ihr könnt alles hier nachlesen. Und für alle, die die Cleanups vermissen: Geht uns genauso! Aber wir holen das nach. Wir freuen uns darauf!

Alle Artikel direkt ins PostfachKein Spam, kein Quatsch. Nur die Artikel.

Alltag, Cleanups, Sensibilisierung


Isabel Mayer

Isabel Mayer

Als angehende Redakteurin liegt es mir sehr am Herzen auf CLEANUP NETWORK über Themen zu schreiben, die heutzutage wirklich wichtig sind. So möchte ich mit meinen Texten auf Müllblindheit und Umweltverschmutzung aufmerksam machen, aufklären und mobilisieren. Denn wo ein Netzwerk wächst, da findet wichtige Interaktion statt und die ist wichtiger denn je.