Du befindest dich in jetzt im Preview-Programm. Danke, dass du mithilfst. 👍
#stayathome

Pause für’s Cleanup: #stayathome

Okay, das Coronavirus hat einfach kurz mal die Welt auf den Kopf gestellt. Vor nur zwei Wochen hätten wir niemals damit gerechnet, dass wir ein Cleanup absagen müssen, das im Freien stattfindet mit weit weniger als 100 Teilnehmern. Heute sitzen wir alle zu Hause und empfehlen euch, dasselbe zu tun und auf eure Gesundheit zu achten, statt gemeinsam zu putzen.

Cleanup oder nicht, das ist die Frage. Zwar wurden alle BürgerInnen von der Bundesregierung dazu aufgefordert, zu Hause zu bleiben. Spaziergänge sind allerdings bisher nicht untersagt. Manchmal sind sie sogar wahnsinnig wichtig, um nicht dem Lagerkoller zu verfallen. Dabei fällt vielen besonders jetzt auf, wie viel Müll in unserer Umgebung liegen bleibt – warum also nicht die Mülltüte mitnehmen und nebenher ein bisschen aufräumen?

Zu Zeiten des Coronavirus geht die Gesundheit vor

Weil die Gesundheit vor geht! Den Müll mit den Händen zu sammeln wäre aktuell beinahe schon fahrlässig. Noch immer ist unklar, wie lange die Viren auf Oberflächen überleben können. Es kann also durchaus sein, dass ihr euch beim Sammeln den Virus einfangt. Und selbst wer mit Handschuhen ausgestattet ist, könnte sich etwa an spitzen Gegenständen verletzen und so das Gesundheitssystem unnötig belasten.

Wir als Cleanup Network empfehlen deshalb, Spaziergänge zu genießen – ohne dabei Müll zu sammeln. Ständig appellieren wir an die Gesellschaft, um Eigenverantwortung zu übernehmen und die Umwelt zu schützen. Doch im Moment ist es wichtig, dass wir uns selbst schützen. Lasst uns mit gutem Beispiel vorangehen, möglichst viel zuhause bleiben und unseren Fokus aufs eigene Müllverhalten richten. Versucht zum Beispiel euren Müll weiter zu reduzieren und probiert neue Rezepte aus.

Bleibt zu Hause, trennt Müll, wir sehen uns

Wie man etwa Hafermilch ganz einfach selbst macht, könnt ihr bald auf dem Blog nachlesen. Außerdem zeigen wir euch in den nächsten Wochen, wie man richtig Müll trennt (Spoiler: das ist schwerer als gedacht, auch wir haben dank der Recherche einiges dazu gelernt). Und für alle, die die Cleanups vermissen: Geht uns genauso! Aber wir holen das nach wenn die Kurve flacher ist. Wir freuen uns darauf!

Alltag, Cleanups, Sensibilisierung


Isabel Mayer

Isabel Mayer

Als angehende Redakteurin liegt es mir sehr am Herzen auf CLEANUP NETWORK über Themen zu schreiben, die heutzutage wirklich wichtig sind. So möchte ich mit meinen Texten auf Müllblindheit und Umweltverschmutzung aufmerksam machen, aufklären und mobilisieren. Denn wo ein Netzwerk wächst, da findet wichtige Interaktion statt und die ist wichtiger denn je.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.