cleanup stuttgart universität

Strahlende Sonne beim Cleanup im Unipark Stuttgart

Strahlende Sonne und strahlender Unipark: Am Samstag haben wir die Grünfläche rund um die Uni Stuttgart in der Stadtmitte aufgeräumt. Vormittags haben wir ein kleines, internes Cleanup veranstaltet und wurden nebenbei für die Facebook-Kampagne zum Smart Hero Award gefilmt. Nachmittags gab’s dann ein öffentliches Cleanup mit viel Sonne und noch mehr Motivation.

Facebook begleitet unser Cleanup

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber mit Sonnenstrahlen macht einfach alles mehr Spaß. Und obwohl die milden Temperaturen Ende Februar fast schon traurig sind, haben wir die Wärme am Samstag in Stuttgart genossen. Beim Cleanup am Vormittag wurden wir dieses Mal von einer Kamera begleitet, denn als Gewinner des Smart Hero Award 2019 wurde am Samstag ein kleiner Spot übers Cleanup Network gedreht. Die Aufnahmen waren schnell im Kasten und unser Gründer Thomas hat kurz und knapp erklärt, warum es sich lohnt, beim Wettbewerb mitzumachen: “Macht mit beim Smart Hero Award, damit Ehrenamt wieder sichtbarer wird!”

Macht mit beim Smart Hero Award, damit Ehrenamt wieder sichtbarer wird!Klicken zum Tweeten

Wann der Spot zu sehen sein wird, ist noch unbekannt. Aber wir halten euch natürlich im Blog und auf Instagram auf dem Laufenden.

Nach dem Cleanup ist vor dem Cleanup

Was ist besser als eine Aufräumaktion am Tag? Richtig, zwei! Eimer, Müllzangen und Handschuhe hatten wir ohnehin dabei – also gab’s am Nachmittag gleich ein zweites Cleanup. Etwa 25 Helfer waren am Start, darunter eine Familie, die direkt vom Zoo zu uns gefahren ist. Wir haben uns mega gefreut. Schön war außerdem, dass so viele neue Gesichter dabei waren. Die Gruppe wächst und es macht Spaß zuzusehen. Gemeinsam haben wir uns über den ganzen Park verteilt und waren etwa 90 Minuten unterwegs.

Auch interessant:   Für ein müllfreies Silvester in Stuttgart - Putzaktion an der Karlshöhe

Zigaretten, Kronkorken und Feuerwerkskörper aufgeräumt

90 Minuten sind zwar nicht lang – und trotzdem haben wir etwa 200 Liter Müll gefunden. Leider lagen wahnsinnig viele zerbrochene Flaschen im Park herum. Außerdem haben wir auch Ende Februar noch einige Überbleibsel von Feuerwerkskörpern gefunden, die bereits tief in der Erde steckten. Natürlich ist es nicht mehr überraschend, dass die Plastikteile im Boden und damit in der Umwelt versinken und trotzdem macht es immer wieder traurig, wenn man darüber nachdenkt, wie leicht dieser Müll zu vermeiden wäre.

Darüber hinaus haben wir selbstverständlich wieder viele Zigarettenstummel und Kronkorken gesammelt. Mit den Kippen konnten wir zwei Eimer füllen. Die werden bald an TobaCycle gehen, um neue Taschenaschenbecher zu produzieren. Die Kronkorken hingegen sammeln wir im Moment, um ihren Wert in Polio-Impfungen für Kids umzuwandeln. Wie wir das umsetzen, werden wir demnächst im Blog erklären.

Bis dahin sagen wir danke, an alle die da waren. Es war ein toller Tag und wir freuen uns schon jetzt aufs nächste Cleanup, denn das kommt früher als ihr denkt: Zum Weltfrauentag am 8. März treffen wir uns zu einem besonderen Cleanup am Landtag. Girls, wir sehen uns dort!

 

Alle Artikel direkt ins PostfachKein Spam, kein Quatsch. Nur die Artikel.

Facebook, Stuttgart, Universität


Isabel Mayer

Isabel Mayer

Als angehende Redakteurin liegt es mir sehr am Herzen auf CLEANUP NETWORK über Themen zu schreiben, die heutzutage wirklich wichtig sind. So möchte ich mit meinen Texten auf Müllblindheit und Umweltverschmutzung aufmerksam machen, aufklären und mobilisieren. Denn wo ein Netzwerk wächst, da findet wichtige Interaktion statt und die ist wichtiger denn je.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


x geteilt